WAsP

Die effektive Lösung für nicht komplexe Standorte

Das Wind Atlas Analysis and Application Program (WAsP) der Risø DTU ist seit über 25 Jahren das Standardprogramm zur Berechnung von Ertragsprognosen für Windenergieanlagen. Die Eingangsdaten beruhen auf langjährigen Windmessungen eines großen Messnetzes meteorologischer Stationen. Mittels diagnostischer Gleichungen werden die Zeitreihen zunächst von den Einflüssen der Orographie, Rauigkeit und Hindernissen am Messstandort bereinigt, so dass sie repräsentativ für die Umgebungsregion ist. Am geplanten Standort wird die Windstatistik wieder durch die dortigen Einflüsse über dieselben Funktionen modifiziert. Die für den zu untersuchenden Standort repräsentative Windstatistik wird anschließend auf die gewünschte Nabenhöhe extrapoliert. Die Windverhältnisse werden dann in Form einer sogenannten Weibull-Verteilung dargestellt, einer linksschiefen Verteilung die durch einem Formparameter k und einem Skalierungsparameter A beschrieben wird. 


Die Weibull-Parameter dienen als Eingangsparameter für die weitere Ertragsberechnung. Auf Wunsch unserer Kunden stellen wir diese Daten für Turbulenzgutachten zur Verfügung. Der Einsatzbereich der WAsP-Methode ist aufgrund des mathematischen Ansatzes beschränkt auf weniger komplexe Standorte.

Weibull-Parameter